Kurz vor Ostern: Eierstreik in Selters

Die Lesespiel-AG, die in Kooperation mit der Stadtbücherei Selters an der Grundschule – Oberwaldschule – Selters angeboten wird, erfreute die Ganztags-Kinder der ersten Klasse kurz vor den Osterferien erneut mit einer spannenden Theatervorstellung. Da AG- und Büchereileiterin Birgit Lantermann kein geeignetes Theaterstück für die Osterzeit fand, schrieb sie kurzerhand selbst das Drehbuch. „Der Eierstreik“ erzählt in fünf Szenen eine Streitgeschichte zwischen Hühnern und Hasen, die am Ende doch noch allen ein frohes Fest beschert:

 

Die Osterzeit naht. Während eines Kaffeeklatschs beschließen die Hühner Hannelore, Gisela und Margot, in diesem Jahr selbst die Ostereier zu bemalen und als Osterhennen auszutragen. Der schwerhörige Bernhardiner, Herr Schröder, muss dies den Osterhasen mitteilen. Die Hasen entscheiden, Richard, den Fuchs, um Hilfe zu bitten. Eine List soll ihnen helfen: Richard solle so tun, als ob er den Hühnern die Eier stehlen wolle. Dabei solle er von den Hasen in die Flucht geschlagen werden. Aus Dankbarkeit würden die Hühner dann – wie gewohnt – die Hasen die Eier austragen lassen. Das Osterfest wäre somit gerettet. So kam es dann auch und Fuchs Richard bekam zur Belohnung ein wunderschönes großes Osterei in sein Nest gelegt.

 

Neben den AG-Kindern als Hennen, Hahn, Hofhund, Osterhasen und Fuchs schlüpfte Birgit Lantermann in die Rolle der Osterhäsin Mechthild und verhalf zum Kompromiss: „Dann teilen wir die Aufgabe einfach gerecht auf. Die Hühner malen und wir hoppeln mit den Eiern zum Nest.“ Ende gut – alles gut.

 

Die Kinder der Lesespiel-AG hatten das Stück über mehrere Wochen auswendig gelernt. Gerlinde Feimer, ebenso AG-Leiterin, unterstützte während der Aufführung als Souffleuse und hatte im Vorfeld die Kostüme und die Kulissen zusammengestellt.  

 

Zum Abschluss der Theatervorstellung und zur Einstimmung auf die Osterferien sangen alle gemeinsam das Lied „Stups, der kleine Osterhase“ und ließen sich schon einmal leckere Schoko-Ostereier schmecken. Denn dem Osterfest konnte man in Selters ja nun entspannt entgegensehen.   

 


79 Sportabzeichen feierlich überreicht

Am Mittwoch, 10.04.2019 konnten im Rahmen einer feierlichen Schulversammlung in der Festhalle der Stadt Selters 79 Sportabzeichen an erfolgreiche Kinder sowie Lehrerinnen und Lehrer überreicht werden. Unter großem Applaus nahmen die Sportlerinnen und Sportler der Grundschule Selters für das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens ihre Urkunden und Abzeichen entgegen.

 

Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland und wird vom Deutschen Olympischen Sportbund ausgegeben. Es zeichnet die Athletinnen und Athleten für vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit aus.

 

Beim Sommersportfest der Grundschule sowie im regulären Sportunterricht konnten die Jungen und Mädchen ihr Können im Laufen, Springen, Werfen, Seilspringen und Turnen unter Beweis stellen. Auch das Schwimmen durfte nicht fehlen: Nur wer zeigen konnte, dass er/sie eine längere Strecke schwimmen kann, qualifizierte sich für das Sportabzeichen. Je nach Alter waren unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen, um das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erhalten.

 

Durch eine Spende von 10 € pro Sportabzeichen würdigt auch die Sparkasse Westerwald-Sieg in jedem Jahr die Leistungen in Schulen und Vereinen. Von den so erreichten 790 € wurden viele neue Sportgeräte gekauft. Dank eines großzügigen Rabatts des in Selters ansässigen Sport-Shops konnten sogar ein paar mehr Geräte angeschafft werden als ursprünglich geplant. Die Korbballständer, Springseile, Gummitwists, Wurfraketen und -speere sowie die Multiaktionskegel sorgen sicherlich in Zukunft dafür, dass die Schülerinnen und Schüler noch fitter werden. Wir bedanken uns herzlich bei der Sparkasse Westerwald-Sieg und bei Madelons Sport-Shop.

 

Ein besonderer Dank geht an die aktiven Sportlerinnen und Sportler. Ohne euch wäre diese  Spende nicht zustande gekommen! Eine super Leistung! Wir sind stolz auf euch!

 

Wir hoffen, in diesem Jahr noch mehr Kinder und Erwachsene für das Sportabzeichen zu begeistern. Unser Ziel für das Jahr 2019? Na klar, wir möchten 100 Sportabzeichen schaffen!

 


Studientag des Kollegiums

Am Dienstag, 19.02.2019 nahm das Kollegium der Grundschule Selters an einem ganztägigen Studientag (interne Fortbildung) im Pädagogischen Landesinstitut Koblenz zur schulischen Weiterentwicklung der Medienerziehung teil.

Auf dem Programm standen das "Ohrenspitzer-Projekt" und das "Unterrichtspraktische Arbeiten mit dem Whiteboard".

Herzlichen Dank an den Referenten Heiko Staub für den sehr informativen und abwechslungsreich gestalteten Studientag!


Erfolgreiches Wintersportfest 2019

Die Selterser Sporthalle war am Freitag, 08.02.2019 wieder einmal Schauplatz zahlreicher sportlicher Erfolge der Oberwald-Grundschulkinder. Zum alljährlichen Wintersportfest hatten sich in diesem Jahr erstmals alle vier Schuljahre getroffen. Aufgrund einer Überarbeitung des Sportfest-Konzeptes konnten diesmal auch die Erstklässlerinnen und Erstklässler am „großen“ Wintersportfest teilnehmen. Für sie gab es weniger Stationen zu bewältigen und sie wurden gruppenweise von einem Elternteil begleitet.

 

Nach dem Warm-up von und mit der Klasse 4b wurden die insgesamt 14 Stationen von den älteren Kindern selbstständig in Riegen durchlaufen. Einige Teams hatten ihre Riegenblätter im Vorfeld als bunte Teamschilder präpariert und verstärkten so ihren Zusammenhalt.

 

An den Stationen wurden sowohl turnerische Übungen, wie Rolle vorwärts und Hockwende, sowie Übungen zu motorischen Grundfertigkeiten wie Stützen, Klettern und Springen abverlangt. Persönliche Erfolge bei den turnerischen Herausforderungen, beim Überwinden von Höhe, gegenseitige Hilfe und lautstarke Anfeuerungsrufe machten das Wintersportfest wieder einmal zu einem besonderen Erlebnis für die Grundschulkinder. Der begeisternde Höhepunkt war – wie immer – die Klassenstaffel, bei der die Sporthalle vor Begeisterung tobte.  

 

Die anschließende Siegerehrung brachte viele Gewinner hervor. Die jeweiligen Klassensieger/-innen wurden besonders geehrt und mit Urkunden bedacht. Urkunden gab es außerdem für alle Klassenstaffeln und jede(n) einzelne(n) Wettkämpfer(in).

 

In diesem Jahr standen für die Verköstigung gleich zwei Würstchentheken bereit, um den wie immer großen Andrang zu bewältigen. Mehr als 30 Eltern, zwei Hausmeister sowie weitere Hausmeister-Helfer und das gesamte Kollegium der Grundschule Selters inklusive des Schulleitungsteams waren an diesem Tag im Einsatz für einen gelungenen sportlichen Tag der Schülerinnen und Schüler.

 

Die Verabredung der Schulgemeinschaft für das nächste sportliche Event steht bereits: am 24.05.2019 findet das Sommersportfest statt.

Die Kinder sowie die Schulleitung und das Kollegium bedanken sich herzlich für die Unterstützung der Eltern und für die zahlreichen weiteren hilfreichen Hände!


„Der Schweinachtsmann“ erfreute die Kleinsten im Ganztag

Kurz vor dem Start in die Weihnachtsferien bot die Lesespiel-AG unter der Leitung von Gerlinde Feimer, Birgit Lantermann und Rita Steindorf den Ganztags-Kindern der ersten Klasse ein besonderes Schauspiel: „Der Schweinachtsmann“ sorgte für gute Unterhaltung und eine amüsante Einstimmung aufs Weihnachtsfest. Angelehnt an die gleichnamige Geschichte von Jörg Hilbert und Felix Janosa übten die Kinder der AG Lesespiele das weihnachtliche Theaterstück ein. Die AG-Leiterinnen übernahmen jeweils auch eine Rolle. 

 

Die Kinder des ersten Schuljahres lernten zunächst einige Weihnachtsmänner kennen. Diese erleben gerade den ersten Advent, als ein Engel (Rita Steindorf) ihnen die dramatische Nachricht überbringt: Ausgerechnet Weihnachtsmann Rupert, der den Kindern die Geschenke bringen soll, fällt aus, da er sich beim Nüsse knacken den Daumen eingeklemmt hat und nun das Bett hüten muss. Der Engel möchte diese Aufgabe nicht für Rupert übernehmen. Da wird kurzerhand das Schwein gefragt, das sofort hilfsbereit den Job annimmt. Die Weihnachtsmänner verkleiden es und das Aushilfsweihnachtsschwein macht sich mit dem Rentier (Birgit Lantermann) auf den Weg zu den Kindern.

 

Die Arbeit läuft für den Schweinachtsmann recht gut, obwohl die leckeren Plätzchen und der Stollen ihn zum Naschen verleiten. In einem Wohnzimmer zieht ein Mädchen an seinem Bart. Da wird er als Schwein enttarnt und muss schnell mit dem Rentier verschwinden.

 

Am nächsten Tag bedankt sich Rupert für die Vertretung. Das Schwein würde im Notfall wieder einspringen, wenn es Plätzchen geben würde.

 

Das Jahr vergeht und vor Weihnachten erhalten die Weihnachtsmänner neben vielen anderen Wunschzetteln einen besonderen Brief. Hierin steht, dass nicht die Geschenke wichtig seien, sondern dass der lustige Schweinachtsmann wieder die Geschenke bringen solle. Außerdem müsse unbedingt das komische „Hirschdingsbumstier“ wieder mitkommen.

 

Und so kommt es, dass es irgendwo auf der Welt Kinder gibt, die ihre Geschenke von einem Schwein und von einem Rentier erhalten. – „Diese Geschichte ist wahr. So wahr, wie Tannenbäume auch im Winter grün sind und man mit einem Rentierschlitten durch die Luft fliegen kann.“    


Adventszeit – Vorlesezeit

Traditionell lud die Grundschule Selters am Nikolaustag zum „Vorlesen mit den Eltern“ ein. Viele (Groß-)Eltern kamen wieder dieser Einladung nach. In kleinen Lesekreisen wurde es im ganzen Schulgebäude besinnlich. Bei Tannenzweigenduft, Kerzenschein, Obst und Gebäck hörten die Kinder den erfahrenen Vorleserinnen und Vorlesern gerne zu. Generationen-, Nationen- und glaubensübergreifend verbrachten alle einen gemütlichen Vormittag. Herzlichen Dank an die engagierten Vorleserinnen und Vorleser für die Zeit, die Sie sich genommen haben!

 


Traditionelles Brezelteilen zu St. Martin

Auch in diesem Jahr konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Oberwaldschule – Grundschule – Selters über riesige Zuckerbrezeln freuen. Am Freitag, 09.11.2018 trafen sich die einzelnen Klassen mit ihrer jeweiligen Patenklasse. In Erinnerung an die Mantelteilung des Heiligen Martin stand die Patenstunde im Zeichen des Abgebens. Gegenseitig überreichten die Schulkinder ihrem jeweiligen Patenkind ein Stück von der leckeren Brezel, begleitet von netten Worten. Nette Worte hatte die Klasse 3c - im Namen der Schulgemeinschaft - für viele Angestellte und Besucher der Schule übrig, denen sie etwas von ihrer Brezel abgaben. Der Förderkreis unserer Grundschule hätte sich ebenso ein großes Stück von der Martinsbrezel verdient gehabt. Denn auch in diesem Jahr verdanken wir den Mitgliedern des Förderkreises die Finanzierung der traditionellen Aktion. Herzlichen Dank!   

 


Crossmediale Lesereise plus lehrreiche Bücherrallye

Selterser Drittklässler erlebten spannenden Bibliothekstag in der Stadtbücherei

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2018 bot die Stadtbücherei Selters den Kindern des 3. Schuljahres am Dienstag, 06.11.18 ein doppeltes Lese-Abenteuer: Julia Neuhaus präsentierte in einer interaktiven Lesung ihr Buch „Was ist denn hier passiert?“. Birgit Lantermann vom Bücherei-Team lud zudem zu einer lehrreichen und spannenden Rallye durch die Stadtbücherei ein.

 

Die Autorin und Illustratorin Julia Neuhaus hatte ein innovatives Bilderbuch im Gepäck: Vollkommen ohne Text und gespickt mit QR-Codes zeigte sie ausgewählte Bilder ihres Werkes. Nach einer kurzen Beschreibung der Bilder rätselten die Drittklässlerinnen und Drittklässler fleißig, wie es zu den merkwürdigen Situationen kommen konnte. – So sitzt da beispielsweise ein Seemann zwischen Kisten, Radios und inmitten von fünf tanzenden Hühnern. Warum hält sich der Seemann die Ohren zu und warum tragen alle Hühner um ihn herum bunte Hüte? Möglicherweise sei heute „Bunte-Hüte-Tag“; da solle man in Selters mal drauf achten!

 

Die Illustrationen verleiteten zum aufmerksamen und genauen Betrachten und zum Entwickeln von Theorien über die verrückten und absurden Bilder im Buch. „So tolle Ideen!“, lobte Julia Neuhaus die Selterser Kinder. Diese bewiesen in der Tat viel Phantasie und schulten an diesem Vormittag sehr erfolgreich ihre sprachlichen Fähigkeiten.  

 

Zu den statischen Bildern spielte die Illustratorin und Autorin via QR-Code dann zum jeweiligen Bild einen kurzen Trickfilm mit Geräuschen und Musik ein, den sie gemeinsam mit Trickfilmer und Autor Till Penzek entwickelt hatte. Die von den beiden ausgedachten Vorgeschichten der Bilderbuch-Szenen waren zumeist sehr überraschend, teilweise waren die Kinder der Lösung schon fast auf die Spur gekommen. In jedem Fall kam der Spaß nicht zu kurz.    

 

Im Anschluss daran gab Bücherei-Leiterin Birgit Lantermann einen kurzen Einblick in ihre Arbeit in der Stadtbücherei und hielt Quizfragen zu Kinderbuchklassikern bereit. In kleinen Gruppen rätselten die Drittklässlerinnen und Drittklässler eifrig und durchforsteten die entsprechenden Bücher nach der richtigen Lösung. Wer bei der kleinen Einführung richtig aufgepasst hatte, konnte auch sagen, wie viele Medien sich in der Stadtbücherei befinden, nämlich mehr als 6000. Auch interessant zu hören war, dass die Ausleihzeit eines Buches vier Wochen dauert und nicht erst dann endet, wenn ein Mitarbeiter der Stadtbücherei zu Hause anruft. Einige Fragen beantworteten die Kinder ohne Blick ins Buch, da ihnen der Inhalt der Geschichten geläufig war. So kannten zum Beispiel alle Schülerinnen und Schüler den Namen von Gregs großem Bruder Rodrick aus der beliebten Kinderreihe „Gregs Tagebuch“. Am Ende winkten den fleißigen Leseratten köstliche Schaumküsse.

 

Die Grundschule Selters bedankt sich herzlich beim Team der Stadtbücherei für die tolle Organisation und Durchführung des Vormittags, bei Rita Steindorf für wunderbare Fotos, beim Förderkreis der Grundschule Selters sowie bei der Stadt Selters für die Finanzierung der Veranstaltung und bei Julia Neuhaus für eine beeindruckende Lesung der ganz anderen Art.

 


Wunsch zum Weltkindertag: Frieden für alle Kinder

Am 20. September 2018 war der Selterser Marktplatz wieder einmal fest in Kinderhand. Bereits zum 14. Mal versammelten sich hier zu diesem Termin alle Kinder der Grundschule, der Kindertagesstätten Sonnenschein und Plumpaquatsch sowie des Kinderhortes zur Feier des Weltkindertages, um auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und insbesondere auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen.

 

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Mädchen und Jungen mit den zu den Einrichtungen zugehörigen Erwachsenen, vielen Eltern, Großeltern und Bekannten sowie den Vertretern der drei Religionsgemeinschaften ein fröhliches Fest. Auch Stadtbürgermeister Rolf Jung ließ es sich in diesem Jahr nicht nehmen, die Kinder in der Selterser Stadtmitte zu begrüßen.  

 

Durch das abwechslungsreiche Programm führten die Viertklässlerinnen Angelina und Vanessa. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete: „Kinder haben Rechte! … auf Frieden“. Passend zu dieser Kundgebung flatterten gebastelte Friedenstauben über den Marktplatz. Der Wunsch nach Frieden wurde auch besonders dadurch deutlich, dass Pfarrer Wittemann von der evangelischen Kirche, Diakon Wittemann von der katholischen Kirche und der Imam Oglakci von der türkisch-islamischen Gemeinde im wahrsten Sinne des Wortes Hand in Hand das Kinderfest begleiteten und gemeinsam mit allen Anwesenden für den Frieden beteten.

 

Wie in jedem Jahr durften die Mitmachlieder „Eller, eller, sap, sap, sap“ und der „KiKa-Tanzalarm“ bei der Feier des Weltkindertags nicht fehlen. Das in diesem Jahr von allen Kindern neu einstudierte Lied „Wir Kinder haben Rechte“ wurde besonders lautstark mitgesungen und von Schülerinnen und Schülern der Grundschule mit großen Plakaten auf der Bühne kundgetan.

 

 

Darüber hinaus versprühten die Kinder der Kindertagesstätten mit den Liedern „Wenn du glücklich bist“ und „Hey du“ gute Laune und sorgten mit ihren Instrumenten lautstark für Aufmerksamkeit.

 

Damit die Botschaft dieses Tages nachwirkt und weiter Kreise zieht, erhielten der Stadtbürgermeister, die Vertreter der Religionsgemeinschaften sowie alle beteiligten Kinder als symbolische Geste eine kleine Friedenstaube aus Holz. Begleitet vom Kirchengeläut und dem Segen aller Religionsvertreter zogen die Kinder ausgelassen und glücklich zurück in die Einrichtungen.


„Helle“ Aktion: Sicherheitswesten für die Schulanfänger

Die dunkle Jahreszeit ist auf dem Vormarsch. Die ADAC Stiftung hat gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Deutsche Post DHL Group die 35 Erstklässlerinnen und Erstklässler der Oberwaldschule – Grundschule – Selters mit Sicherheitswesten für mehr Sichtbarkeit, insbesondere auf dem Schulweg, ausgestattet. Bundesweit wurden 30.000 Pakete mit den hell leuchtenden Westen an Grundschulen ausgeliefert.

Die Erstklässlerinnen und Erstklässler bedanken sich – auch im Namen ihrer Klassenlehrerinnen – herzlich bei der ADAC Stiftung sowie bei der Deutsche Post DHL Group für die wertvollen Sicherheitswesten. Die Bitte an die Eltern lautet, sicherzustellen, dass die Kinder die Weste auch im Alltag tragen. 


Die große Nein-Tonne war wieder zu Besuch

 

Der jährliche Besuch der „Nein-Tonne“ für die Kinder des zweiten Schuljahres gehört fest zum Schulprogramm der Oberwaldschule – Grundschule – Selters. Im Rahmen des Koblenzer Präventionsprojektes, das zum Ziel hat, Kinder stark zu machen gegen sexualisierte Gewalt, spielte die theaterpädagogische werkstatt Osnabrück am Montag, 17.09.2018 in der Selterser Festhalle zum wiederholten Male das Stück „Die große Nein-Tonne“.    

 

In dem eingängigen Lied zum Theaterstück, das die Kinder während der Vorstellung mitsingen lernen, heißt es: „In die Tonne kommt alles, was wir nicht wollen …“. So sollen die Mädchen und Jungen für ihre Gefühle sensibilisiert werden. Die Kinder lernen, dass man zwischen guten und schlechten Geheimnissen unterscheiden kann. So ist es zum Beispiel gut, eine Geburtstagsüberraschung für sich zu behalten. Hingegen sollten sie sich mit Gefühlen, „die furchtbar Bauchweh machen“, jemandem anvertrauen. – Schlechte Gefühle, insbesondere wenn das Recht auf körperliche Selbstbestimmung verletzt wird, sind für die „Nein-Tonne“.

 

Im Verlaufe des Theaterstücks „kehrten“ die Zweitklässlerinnen und Zweitklässler mit viel Freude und einem passenden Reim all das in die Tonne, was ein Nein-Gefühl macht. So gaben die beiden Schauspieler den Kindern eine große Portion Selbstbewusstsein mit auf den Weg, sprachen ihnen Mut zu, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und in für sie unangenehmen Situationen deutlich „Nein!“ zu sagen.

 

Wir danken den Theaterpädagogen herzlich für den Besuch! 

 

 


Wandertag der Klassen 1a und 1b

Am Freitag, 14.09.2018 unternahmen die beiden 1. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen bei schönstem Wetter ihren ersten gemeinsamen Wandertag. Ihr Weg führte sie von der Schule aus durch den nahegelegenen Oberwald über den „Oasenweg“.

 

Im Wald gab es einiges zu entdecken. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Morgensonne ging es gut gestärkt weiter Richtung Stadt. Am Marktplatz wurde ein kleiner Zwischenstopp bei der Eisdiele eingelegt, wo sich jedes Kind eine Kugel Eis aussuchen durfte.

 

Zum Abschluss des Wandertages ging es dann auf den neuen „Erlebnis-Fließgewässer-Spielplatz Bruchfloß“. Hier hatten die Kinder noch genügend Zeit, sich auf den Spielgeräten auszutoben und zu klettern, bevor der Weg zurück zur Schule angetreten wurde. Es war ein toller Schultag!

 


Neues Selterser Schulleitungsteam startet nun offiziell durch

Grundschule – Oberwaldschule – Selters feiert Amtseinführung der Schulleiterin Maria Dehen-Rummel und Vorstellung der neuen Konrektorin Kathrin Kriening

Der Vertreter der ADD, Horst Rauen (rechts), Bürgermeister Klaus Müller als Schulträger (2. v. rechts) sowie der ÖPR gratulierten Maria Dehen-Rummel (vorne rechts) sowie Kathrin Kriening (Mitte) im Beisein der Kinder und weiterer Ehrengäste.
Der Vertreter der ADD, Horst Rauen (rechts), Bürgermeister Klaus Müller als Schulträger (2. v. rechts) sowie der ÖPR gratulierten Maria Dehen-Rummel (vorne rechts) sowie Kathrin Kriening (Mitte) im Beisein der Kinder und weiterer Ehrengäste.

 

Mit einem bunten Programm der Schülerinnen und Schüler sowie vielen herzlichen Grußworten und Präsenten wurde das neue Schulleitungsteam der Oberwaldschule – Grundschule – Selters am Freitag, 31.08.2018 in der voll besetzten Festhalle der Stadt Selters willkommen geheißen. Gefeiert wurde die offizielle Amtseinführung der neuen Schulleiterin Maria Dehen-Rummel, die bereits seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 die Grundschule leitet. Zum neuen Schuljahr 2018/2019 bekam sie jetzt auch eine Konrektorin zur Seite gestellt. Kathrin Kriening komplettiert das Leitungsteam und wurde in der Feierstunde vorgestellt.

 

Der Einladung des Örtlichen Personalrates (ÖPR) folgten zahlreiche Gäste. Zu den Gratulantinnen und Gratulanten zählten neben dem Schulrat sowie dem Selterser VG- und Stadt-Bürgermeister unter anderem Mitglieder des Schulelternbeirates und des Förderkreises, Vertreter der Religionsgemeinschaften, der Kindertagesstätten sowie zahlreiche Schulleiterkolleginnen und -kollegen. Natürlich saßen auch alle Kinder der Selterser Grundschule während der Veranstaltung im Publikum, sofern sie nicht gerade auf der Bühne standen.   

 

Jolisa, Paula und Niels (alle 3. Schuljahr) moderierten die 75-minütige Veranstaltung. So begrüßten sie gleich zu Beginn Regierungschuldirektor Horst Rauen von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Koblenz (ADD), der Frau Dehen-Rummel offiziell ihre Ernennungsurkunde zur Schulleiterin überreichte. Bezugnehmend auf das Schullogo, den bunten Punkteball, seien an der Selterser Grundschule nun nicht nur zwei neue Punkte hinzugekommen, sondern „zwei leuchtende Sterne“, die in Gemeinschaft mit allen an der Grundschule Selters Beteiligten dafür sorgen wollen, dass der bunte Ball weiterhin immer „in die richtige Richtung rollt“, so Horst Rauen in seinem Grußwort.

 

Der Schulrat machte in seiner Ansprache deutlich, dass die Neubesetzung der Schulleiter- und Konrektorenstelle an der Ganztags- und Schwerpunktschule in Selters eines langen Atems aller Beteiligten bedurfte und bedankte sich für die Geduld und für das Engagement, das hierbei an den Tag gelegt wurde. Nun sei der Tag gekommen, an dem man „doppelten Grund zur Freude“ habe.

 

Nachdem Anfang 2016 Christa Marx als Schulleiterin der Oberwaldschule – Grundschule – verabschiedet wurde, übernahm das Kollegium übergangsweise die Leitung. Große Unterstützung erfuhr die Schule dankenswerterweise hierbei durch Katja Meyer, Schulleiterin in Herschbach/Oww. sowie durch Andrea Markovic und Viola Geiß von der Grundschule Herschbach/Uww..

 

Um für die Selterser Grundschule eine gute neue Schulleitung zu finden, habe die ADD auch über die Grenzen des Westerwaldes hinaus geschaut, so Schulrat Horst Rauen in seiner Ansprache. Fündig wurde man dann in der Eifel.

 

Um Frau Dehen-Rummel und Frau Kriening den Anwesenden besser vorzustellen, führte der Schulrat mit ihnen ein kleines Interview. Frau Dehen-Rummel, die zuvor neun Jahre die Grundschule in Mayen-Kürrenberg leitete, berichtete, sie freue sich besonders über das Vertrauen, das ihr die Kinder bereits nach wenigen Tagen an der Schule entgegenbrachten, indem sie an ihrer Bürotür angeklopft hätten, um ihre Sorgen und Nöte mit ihr zu teilen, aber auch einfach, um mit ihr zu erzählen.   

 

Die neue Konrektorin Kathrin Kriening ist gebürtige Moselanerin, hat in Koblenz studiert und nach ihrem Referendariat in Rhens bereits an vielen verschiedenen Schulen gearbeitet. Zuletzt war sie an der Grundschule in Cochem eingesetzt, die ebenso wie die Selterser Schule eine Ganztags- und Schwerpunktschule ist. Neben ihrer Tätigkeit als Konrektorin ist sie Klassenlehrerin der Klasse 1a. „Die Mischung aus Unterricht und Büro gefällt mir sehr gut“, so Kathrin Kriening bei ihrer Vorstellung.   

 

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, Klaus Müller, hieß in der Folge die neue Leitung der Grundschule – Oberwaldschule – in Selters vonseiten des Schulträgers willkommen und fand ebenso Worte des Dankes an alle Beteiligten, die die „Zeit der Vakanz so gut für die Schülerinnen und Schüler gestaltet haben“. Klaus Müller konstatierte: „Heute ist ein schöner Tag für unsere Schulgemeinschaft“. An Frau Dehen-Rummel gerichtet sagte er: „Ich bin überzeugt, dass die Grundschule Selters unter Ihrer Führung auch in Zukunft, wie bisher, eine gute Schule für die Schülerinnen und Schüler sein wird. Die Bürgerinnen und Bürger bringen der Schule hohe Wertschätzung entgegen und wissen das, was Sie hier in unserer Grundschule leisten, sehr zu schätzen.“ Gleich beim ersten Telefonat habe er feststellen können: „Eifel und Westerwald liegen nah beieinander, nicht nur geografisch, sondern auch von der menschlichen Seite (…) Das wird funktionieren!“ Klaus Müller schloss seine Ansprache mit vielen guten Wünschen für die Zukunft und überreichte ein Präsent des Schulträgers.

 

Der Bürgermeister der Stadt Selters, Rolf Jung, betrat anschließend ebenso die Bühne der Festhalle, um Frau Dehen-Rummel und Frau Kriening herzlich zu begrüßen und gute Wünsche sowie ein Präsent der Stadt mit auf den Weg zu geben. Er gab zu verstehen: „Ich bin überzeugt davon, dass Sie ganz gut hier hinpassen und dass Sie beiden hier einen Job antreten, der manchmal knochenhart ist“ und wünschte hierzu „gute Geister“ und die „berühmte glückliche Hand“, versäumte es aber auch nicht, seine Hilfe anzubieten, wenn diese einmal erforderlich sein könnte.  

 

Stellvertretend für das Kollegium und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grundschule Selters begrüßten Gerlinde Feimer, Alexandra Heinz und Philipp Witte (ÖPR) die neue Leitung. Frau Dehen-Rummel bringe viel Erfahrung mit, habe keine Angst vor Veränderungen, besäße viel Tatendrang und viele Ideen. Frau Kriening als verantwortungsvolle, einsatzfreudige, offene und schwungvolle Kollegin stelle sich gerne den zu bewältigenden Aufgaben. Zum ersten offiziellen Schultag gab es neben guten Wünschen und einem großen Blumenstrauß folgerichtig für Frau Dehen-Rummel und für Frau Kriening jeweils eine Schultüte, die mit vielen nützlichen Dingen für den Alltag als Leitung gefüllt wurde. Hierunter einen Stadtplan, damit sie immer den richtigen Weg finden, Brillenputztücher für den guten Durchblick und natürlich auch etwas Süßes, wenn es auch einmal bittere Zeiten geben sollte.

 

Zwischendurch lockerten die Kinder der Grundschule das Programm mit abwechslungsreichen Vorführungen auf: Die Kinder des vierten Schuljahres zeigten fetzige Akrobatik und ließen Chöre singen sowie Konfetti für die neuen Leiterinnen regnen. Das dritte Schuljahr zeigte den Gästen ihr Einschulungs-Theaterstück „Das Sams geht zur Schule“. Die Moderatorenkinder ließen wissen, dass dies sehr passend sei, da Frau Dehen-Rummel und Frau Kriening in dieser Feierstunde auch auf gewisse andere Art und Weise an der Oberwaldschule – Grundschule – in Selters eingeschult werden würden. Das „Sams“ wünschte schließlich dem neuen Schulleitungsteam im Namen aller Kinder der Grundschule Selters alles Gute.

 

 

Zum Schluss der Feierstunde wendete sich Frau Dehen-Rummel noch einmal in einer kurzen Ansprache an die Anwesenden. Die Kinder, die in der Festhalle so lange ausgeharrt hatten, bezeichnete sie als ihre „wichtigsten Gäste“ und gab ihnen zu verstehen: „Bei euch habe ich gelernt, wie es ist, eine Schule zu gestalten mit Kindern, die nicht so leicht lernen, die vielleicht auch eine körperliche Behinderung haben. Wie toll ihr das macht, gemeinsam aufeinander zu achten und das Miteinander zu gestalten!“

 

Ihr Ziel für die Zukunft formulierte die neue Schulleiterin abschließend so: „Offen sein, für das, was kommt. Gemeinsam Neues entdecken, aber auch Bewährtes (…) bewahren“, und sie ergänzte: „Eigentlich wollte ich an einer Schule im Ausland arbeiten. Aus dem Ausland ist nun der Westerwald geworden. Das ,Ausland‘ Westerwald gefällt mir sehr gut und ich bin froh, hier zu sein.“

 


Erste Klasse: Westerwald Bank spendiert Schulhefte

Kim Hoffmann von der Westerwald Bank (links) und Konrektorin Kathrin Kriening mit einigen der stolzen ABC-Schützen
Kim Hoffmann von der Westerwald Bank (links) und Konrektorin Kathrin Kriening mit einigen der stolzen ABC-Schützen

Die 35 Erstklässlerinnen und Erstklässler der Oberwaldschule – Grundschule – Selters haben sich bereits gut in der Schule eingelebt. Schon bald werden sie stolz in ihre ersten Schulhefte schreiben können. In Kooperation mit dem Verein „Lernmittelhilfe e.V.“ spendierte die Westerwald Bank eG ihnen hierzu eine Grundausstattung an Heften. Jugendberaterin Kim Hoffmann von der Bankfiliale in Selters kam persönlich an die Schule, um die Heftpakete zu überreichen. Sie freute sich darüber, dass die Aktion bereits zum wiederholten Male mit der Grundschule Selters durchgeführt wurde. Ein Förderschwerpunkt der Westerwald Bank liegt auf dem Thema Bildung und Ausbildung. Mit dem Sponsoring der Hefte fängt dies schon bei den Kleinsten an. 

 

Die Grundschule Selters konnte im Vorfeld passgenau die Heftgrößen, Lineaturen und Farben für die Schulhefte festlegen. Zusätzlich zu einem beliebten Janosch-Motiv wurden die Hefte mit dem Logo der Schule bedruckt.

 

Die Erstklässlerinnen und Erstklässler erhielten jeweils acht Hefte, die sie nun durch ihr erstes Schuljahr begleiten werden. Die Kinder freuen sich sehr darüber und bedanken sich ganz herzlich für die großzügige Spende. Dem Dank schloss sich Konrektorin Kathrin Kriening, im Namen der Lehrerinnen des ersten Schuljahres, gerne an.  

 


Grundschule Selters begrüßt 35 neue Schulkinder

Am Dienstag, 07. August, am wohl heißesten Tag des Rekord-Sommers 2018, begann für 35 Mädchen und Jungen ihre Schulzeit an der Oberwaldschule – Grundschule – Selters. Die Schulleiterin Frau Maria Dehen-Rummel begrüßte die Schulneulinge gemeinsam mit ihren Eltern sowie einigen Verwandten in der Festhalle der Stadt Selters. Anschließend führten Jolisa, Paula und Niels (alle 3. Schuljahr) durch das Programm.

Die Drittklässlerinnen und Drittklässler hatten für ihre neuen Patenkinder das Theaterstück „Das Sams geht zur Schule“ vorbereitet. Das Sams, die immer hungrige Kinderbuchfigur, brachte die Schulneulinge schnell zum Lachen, da es bei seinem Schulbesuch zunächst vergnüglich an den Buchstaben und Zahlen knabberte, die es dort vorfand. Seine Mitschülerinnen und Mitschüler auf der Bühne konnten sich durch seine Wunschpunkte etwas wünschen, sodass Pippi Langstrumpf und Balu, der Bär aus dem Dschungelbuch, die Zuschauer mit ihrer Anwesenheit erfreuten. Musikalisch untermalt wurde das Theaterstück von vielen bekannten Kinderliedern. Ebenso in das Stück integriert war der schulweit bekannte Frühstücks- und Mensareim „Viele kleine Fische ...“.

Im Anschluss an die muntere Vorführung sangen und zeigten die Kinder des 2. Schuljahres, was man alles mit seinen Händen machen kann. Schließlich wurden die aufgeregten Schulanfängerinnen und Schulanfänger von den Moderatorenkindern klassenweise auf die Bühne gebeten. Hier hatten die Eltern die Gelegenheit für ein erstes Klassenfoto. Doch dann gab es kein Halten mehr und die Klassen marschierten mit ihren Lehrerinnen zur ersten Unterrichtsstunde ins Schulgebäude. Hier warteten die Klassenmaskottchen Fuchs bzw. Elefant schon gespannt auf die Kinder. Die Wartezeit wurde für die Eltern in der Mensa der Grundschule verkürzt: Der Schulelternbeirat lud zu Kaffee und Kuchen ein.  

In diesem Jahr machte sich an der Grundschule – Oberwaldschule – Selters die aktuell rückläufige Schülerzahl besonders bemerkbar, sodass nur zwei Klassen gebildet werden konnten. Die Klasse 1a leitet Frau Kathrin Kriening, die selbst ihren ersten Schultag an der Selterser Grundschule hatte. Sie ist zugleich die neue Konrektorin und unterstützt fortan Rektorin Maria Dehen-Rummel bei ihren Aufgaben. Die Klasse 1b übernahm Frau Susanne Weber.  

Wir wünschen allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern sowie Frau Kriening einen guten Start und viel Freude an unserer Schule! Wie schön, dass ihr/Sie nun bei uns seid/sind!  

Außerdem an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Kuchenbäckerinnen/-bäcker aus der Elternschaft sowie an den Schulelternbeirat für sein Engagement!